Klangtherapie
Klangherapie wird in Deutschland überwiegend zur Entspannung angeboten. Jedoch hat sie gerade bei den Naturvölkern dieser Welt eine jahrtausende alte Tradition. Schamanen und Heiler verwendeten bereits zu Urzeiten Klänge und klanggebende Instrumente für die Behandlung von kranken Menschen, Beschwörungen oder Reinigungszeremonien.
Daraus entwickelte sich besonders in China, Indien und auch Tibet die körperliche Arbeit mit traditionellen Klangschalen. Die Wirkungsweise von Klängen beim Auftreffen auf den physischen Körper ist eine völlig andere als bei der Aufnahme durch das Ohr. Während beim Hörvorgang die Schallwellen im Ohr in Nervenimpulse umgewandelt und dem Gehirn zugeführt werden, pflanzen sich diese im Körper infolge dessen hohen Wassergehalts fort und versetzen das durchdrungene Gewebe in Vibration. Selbst Gelenkflüssigkeiten, tief liegende Gewebeschichten und innere Organe werden erreicht und sanft massiert. Sie bewirken quasi eine mehr oder weniger tief ins Körperinnere reichende zarte Massage auf molekularer Ebene.

Medizinische begleitende Bereiche
– Schmerztherapie und Verspannungen
– neurologische Erkrankungen
– chronische und akute Beschwerden
– Befindlichkeitsstörungen, Burn-Out/Burn-Down
– Atemtherapie
– Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie
– Psychosomatik/Psychotherapie

Klangarbeit im Bereich Wellness und Entspannung
– Klangmassage zur Entspannung und Energetisierung
– Klangschalenmassage im Wasser (Sparkling Energy)
– Klangbehandlung zur Begleitung und Unterstützung von Kosmetik/Fußpflege
– Klangreisen und Klangmeditationen

Klangarbeit mit werdenen Müttern
– Klangunterstützung zur Geburtsvorbereitung
– Klangunterstützung bei der Geburt selbst (im Einklang ins Leben)
– Klangmassagen für Mutter und Kind oder Familie im Einklang

Klangpädagogik
– Klangarbeit im Kindergarten und Schule
– Klangarbeit mit behinderten Menschen

Klangarbeit mit Senioren
– Klangarbeit im Rahmen der Pflegen älterer Menschen
– Klangarbeit als Sterbebegleitung zum sanften Ausklang

 

Phonophorese – Die Stimmgabel Tonpunktur am Körper
Phonophorese, auch Tonpunktur genannt, ist die Anwendung von gezielten Schwingungen und Frequenzen, die durch Stimmgabeln erzeugt werden, die auf den Organismus von Menschen übertragen werden oder aber in der Aura verwendet werden.
Die Phonophorese ist eine eigenständige Behandlungsmethode, die jedoch auch als Ergänzung zu vielen weiteren körper- und psycheorientierten Behandlungen eingesetzt werden kann.

Beispiele können u.a. sein:
– Manuelle Therapien, wie Massagen und z.B. Dorntherapie zur Korrektur von Fehlhaltungen und Fehlstellungen
– Gesprächs- und Psychotherapie
– Ausleitungs- und Entgiftungstherapie

Wirkung und Durchführung im Überblick
Die ausgewählte Phonophorese – Stimmgabel wird auf bestimmte Punkte (meist Akupunktur-, Marma- oder Schmerzpunkte) gesetzt. Die entstehende Resonanz mit dem Körper soll dessen Energiesystem harmonisieren und so nachhaltig die Selbstheilungskräfte anregen.
Die spürbare Vibration des Stimmgabeltones bewirkt meist sofort nach Aufsetzen der Stimmgabel ein wohltuendes Gefühl. Wird z.B. der Schaft der vibrierenden Stimmgabel auf das Brustbein gesetzt, ist oft ein befreiendes Durchatmen die erste Reaktion.
Die Auswahl der Stimmgabel erfolgt nach dem Prinzip des Mangels oder Ausgleichselementes.