Balancierte Ohrakupunktur nach Seeber®

Therapie über die Chefetage

Im Ohr bildet sich der gesamte Mensch mit all seinen Organen und entsprechenden körperlichen Zusammenhängen ab (ähnlich der Fußreflexzonen).

So steht das Ohr mit seinen ganzen Abbildungspunkten des Körpers und den dazugehörigen Nerven im direktem Austausch mit dem Gehirn. Störungen des Körpers spiegeln sich im Gehirn und zeigen sich am Ohr. Hier laufen sämtliche Informationen zusammen, auch Schmerz und Unwohlsein werden hier wahrgenommen. Daher wirkt die Ohrakupunktur direkt auf das Gehirn (die Chefetage) ein.

 

Wie die Ohrakupunktur funktioniert

Regulieren statt Steuern

Bei den meisten chronischen Beschwerden ist die Regulation des Körpers gestört. Der Körper hat sich im Laufe der Zeit auf bestimmte Umstände eingestellt. Kommt nun noch der sprichwörtliche Tropfen hinzu, der das Fass zum Überlaufen bringt, treten Symptome auf, wie z.B. Schmerzen. Dabei fühlen sich viele Menschen aus der Mitte, aus der Balance geworfen. Oft wird auch die psychische Verfassung in Mitleidenschaft gezogen. Mit der Balancierten Ohrakupunktur nach Seeber® lassen sich solche Störungen besonders gut behandeln. Die gestörten Regelkreise sind am Ohr erkennbar und durch die Akupunktur können erforderliche Impulse zur Regulation an das Gehirn weitergegeben werden. Der Fluss kommt wieder in Gang und die Beschwerden können sich oftmals auflösen. Sie waren Ausdruck der Regulationsstörung.

Einsatzgebiete der Ohrakupunktur:

  • chronisch und akute Schmerzen (Migräne, Kopf-, Gelenkschmerzen)
  • Orthopädischen Beschwerden
  • Frauenbeschwerden
  • Emotionalen, psychische Beschwerden
  • Raucherentwöhnung
  • Gewichtsreduktion

Auch bei vielen weiteren Erkrankungen oder als Begleitung anderen Therapien zeigt die Ohrakupunktur gute Wirkung.